Heinze, Eric Peter

Psychotherapiepräferenzen

Um eine Behandlung von Patient*Innen mit psychischen Störungen nach dem neusten Stand der Forschung durchzuführen, ist der Einbezug unterschiedlicher Patient*inneneigenschaften von außerordentlicher Bedeutung. Dazu gehören neben kulturellen Aspekten insbesondere Persönlichkeitsunterschiede sowie Präferenzen von Patient*innen (American Psychiatric Association, 2006). Als Präferenz wird definiert, was sich Patient*innen spezifisch von einer Psychotherapie und/oder Psychotherapeut*innen wünschen (Swift et al., 2011). Dabei werden Aktivitäts-, Behandlungs- und Therapeutenpräferenzen unterschieden. Erstgenannte Präferenzen wurden bereits umfassend untersucht. So profitieren Patient*innen davon, wenn Sie die Art der therapeutischen Arbeit (Aktivitätspräferenz) oder die Psychotherapierichtung mitbestimmen können (Behandlungspräferenz). Dadurch sank die Wahrscheinlichkeit vorzeitiger Therapieabbrüche und es kam zu signifikanter Symptomreduktion (Swift et al., 2011, 2018). Bisher wurde jedoch vernachlässigt, welche Eigenschaften von Psychotherapeut*innen von Patient*innen gewünscht werden. Zusätzlich beschränken sich die aktuellen Forschungsergebnisse fast ausschließlich auf den englischsprachigen Raum. Mit dieser Studie verfolgen wir das Ziel, Psychotherapiepräferenzen in einer umfassenden deutschen Bevölkerungsstichprobe zu untersuchen. Dabei wird ein Fokus auf die Frage gelegt, welche Persönlichkeitseigenschaften von Teilnehmer*innen mit Präferenzen bezüglich einer Therapie zusammenhängen.

Methode

In der Studie wird die deutsche Übersetzung des Cooper-Norcross Inventory of Preferences (CNIP; Cooper & Norcross, 2016) validiert. Dabei werden spezifische Handlungsweisen von Psychotherapeut*innen gegenübergestellt und Teilnehmende nach ihrer Präferenz gefragt. Der Originalfragebogen erfasst vier verschiedene Aspekte zur Präferenz hinsichtlich einer Psychotherapie. Außerdem werden Teilnehmende gefragt, welche Persönlichkeitseigenschaften sowie soziodemographische Eigenschaften sie sich bei einem Psychotherapeuten bzw. einer Psychotherapeutin wünschen.

Ergebnisse

Insgesamt nahmen N = 733 Personen des SoSciPanels an der Studie teil. Für die Ergebnisse wurde diese Stichprobe um eine separat erhobene studentische Stichprobe ergänzt, sodass insgesamt N = 969 Personen in die Datenanalyse eingeschlossen wurden. Der übersetzte C-NIP-Fragebogen weicht in der Faktorenstruktur leicht von dem englischen Original ab. Nichtsdestotrotz misst der Fragebogen in der deutschen Fassung reliabel und valide. Die deutsche Übersetzung des C-NIP ist geeignet, im klinisch-psychotherapeutischen Kontext eingesetzt zu werden. Des Weiteren zeigte sich in unserer Studie, dass Proband*innen sich im Schnitt eine weibliche Psychotherapeutin mittleren Alters wünschen, die nicht religiös gebunden und politisch eher links orientiert ist. Daneben schätzten die Teilnehmer*innen im Mittel die praktische Erfahrung einer solchen Therapeutin, wogegen Forschungserfahrung weniger wichtig war. Insgesamt konnten wir feststellen, dass Personen sich Psychotherapeut*innen wünschen, die ihnen hinsichtlich soziodemographischer Merkmale (wie Alter oder Ethnizität) und bezüglich Persönlichkeitseigenschaften ähnlich sind. Ängstliche Studienteilnehmer*innen äußerten dabei häufiger spezifische Wünsche als weniger ängstliche Personen.

Literatur

American Psychiatric Association (2006). Evidence-based practice in Psychologist, 61(4). https://10.1037/0003-066X.61.4.271.

Cooper, M., & Norcross, J. C. (2016). A brief, multidimensional measure of clients’ therapy preferences: The Cooper-Norcross Inventory of Preferences (C-NIP). International Journal of Clinical and Health Psychology, 16(1). 87-98. https://10.1016/j.ijchp.2015.08.003.

Swift, J. K., Callahan, J. L., Cooper, M-, & Parkin, S. R. (2018). The impact of accommodating client preference in psychotherapy: A meta-analysis. Journal of Clinical Psychology, 74(11). 19241937. https://10.1002/jclp.22680

Swift, J. K., Callahan, J. L., & Vollmer, B. M. (2011). Preferences. Journal of Clinical Psychology, 67(2). 155-165. https://10.1002/jclp.20759.

Steckbrief

Titel (deutsch): Psychotherapiepräferenzen
Titel (englisch): Preferences of Psychotherapy
Erhebungszeitraum: 06/2020
Stichprobe (effektiv): 733
Stand der Informationen: 04.12.2020

Kontakt

Peter Eric Heinze

peheinze@uni-potsdam.de

© 2009-2021 SoSci Panel