Onlinebefragung

Ich und die Anderen

Wallis, Hannah

Ich und die Anderen

Wie sich elterliche Verhaltensnormen auf das Energiesparverhalten Jugendlicher auswirken.

Privathaushalte haben einen relevanten Einfluss auf die CO2 Emissionen, die zum Klimawandel beitragen. Meist sind Programme und Kampagnen zur Förderung von Energiesparverhaltensweisen aber nur auf einzelne, erwachsene Personen eines Haushaltes ausgerichtet. Es ist noch wenig darüber bekannt, wie Haushaltsmitglieder sich in ihrem Energiekonsum gegenseitig beeinflussen, insbesondere Eltern ihre Kinder. Dabei sind gerade junge Menschen von zukünftigen Veränderungen im Bereich der Energienutzung betroffen.

Bisherige Studien konnten zeigen, dass Verhaltensweisen Anderer (in diesem Fall der Eltern) einen normativen Einfluss ausüben können, indem sie als „angebrachtes Verhalten in der jeweiligen Situation“ interpretiert werden. Teilnehmer*innen (13-20 Jahre) wurden unter anderem ausführlich zu persönlichen und elterlichen Energiesparverhaltensweisen befragt. Außerdem wurden Fragen zu verschiedenen Aspekten der Familienkommunikation und anderen normativen Aspekten gestellt.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Art und Weise, wie Jugendliche elterliches Energiesparverhalten wahrnahmen, besonders relevant für ihr eigenes Verhalten war. Für private Bereiche (z.B. Handynutzung) zeigte sich dieser Einfluss geringer als für gemeinschaftliche Bereiche (z.B. Fernsehnutzung, Kochen). Ob und wie häufig Eltern das Thema Energiesparen kommunizierten bzw. sanktionierten oder lobten, schien das Energiesparverhalten der Jugendlichen weniger bis gar nicht zu beeinflussen.

Steckbrief

Titel (deutsch): Ich und die Anderen: Wie sich elterliche Verhaltensnormen auf das Energiesparverhalten Jugendlicher auswirken.
Titel (englisch): Me and the Others: The influence of the behavioural norms of parents on adolescents’ energy saving behaviours.
Erhebungszeitraum: 11/2014
Stichprobe (effektiv): 552
Stand der Informationen: 08.07.2015

Kontakt

Hannah Wallis

© 2009-2018 SoSci Panel