Onlinebefragung

„Too Much Information?“

Debbelt, Christina A.

„Too Much Information?“

Einfluss der persönlichen Nutzungsmotivation und des Mediennutzungsverhaltens auf Information Overload bei der Online-Nachrichtenrezeption

Diese Studie hat untersucht, welchen Einfluss die persönliche Nutzungsmotivation und das individuelle Mediennutzungsverhalten auf Information Overload bei der Online-Nachrichtenrezeption haben.

Eine dazu durchgeführte Online-Befragung konnte zeigen, dass ein Gefühl der Überforderung durch die Informationsmöglichkeiten im Internet bislang nur bei wenigen Online-Nachrichtenrezipienten auftritt. Ein ziviles Pflichtgefühl, über das aktuelle Geschehen auf dem Laufenden zu bleiben, führt nicht zum einem Druckempfinden bei der Nachrichtenrezeption. Wer Spaß an der Nachrichtenrezeption hat, entwickelt seltener ein Gefühl der Überforderung. Außerdem tritt ein Gefühl von Online News Overload seltener auf, wenn sich Personen bei der Suche im Internet sicher fühlen. Dagegen führt vor allem ein planloses Vorgehen bei der Online-Nachrichtenrezeption zu einem Gefühl der Überforderung. Schulungen zum sicheren Umgang bei der Informationssuche im Internet und die Entwicklung von Tools für eine bessere Übersichtlichkeit von Informationen liefern Lösungsansätze, um Online News Overload zu verhindern.

Steckbrief

Titel (deutsch): „Too Much Information?“ - Einfluss der persönlichen Nutzungsmotivation und des Mediennutzungsverhaltens auf Information Overload bei der Online-Nachrichtenrezeption
Titel (englisch): “Too Much Information?“ - Influence of Personal Motivation of Usage and Individual Media Habits on Information Overload due to Online News Reception
Erhebungszeitraum: 12/2014–02/2015
Stichprobe (effektiv): 535
Stand der Informationen: 11.04.2015

Kontakt

Christina A. Debbelt

© 2009-2018 SoSci Panel