Onlinebefragung

Magisches Denken in einer Fremdsprache

Geipel, Janet; Hadjichristidis, Constantinos & Surian, Luca

Magisches Denken in einer Fremdsprache

m Leben müssen wir ständig Entscheidungen treffen. Einige dieser Entscheidungen werden auch in einer anderen Sprache als der Muttersprache getroffen. Studien zeigten, dass beispielsweise ökonomische (Keysar, Hayakawa, & An, 2012) und moralische Entscheidungen (z. B., Geipel, Hadjichristidis, & Surian, 2015, 2016) anders ausfallen, wenn sie in einer (gut beherrschten) Fremdsprache getroffen werden. Es wird angenommen, dass der Gebrauch einer Fremdsprache emotionale Reaktionen verringert (z. B. Caldwell-Harris, 2015; Pavlenko, 2012) und so Entscheidungen beeinflusst.

Das Ziel der vorliegenden Studie war es zu untersuchen, ob ein „Fremdspracheneffekt“ bei Gefühlen auftritt, die mit magischem Denken oder Aberglauben zu tun haben. Wir nahmen an, dass Teilnehmende in einer Fremdsprache weniger positive und weniger negative Gefühle empfinden, wenn sie über Situationen nachdenken, in denen magisches Denken und Aberglaube eine Rolle spielen (z. B. Sternschuppe sehen, Spiegel zerbrechen). Die Ergebnisse bestätigten diese Annahme: Teilnehmende, die solche Situationsbeschreibungen in der Fremdsprache (Englisch) lasen, erlebten weniger Emotionen (negative wie positive) als Teilnehmende, die dieselben Beschreibungen in der Muttersprache (Deutsch) lasen.

Referenzen

Caldwell-Harris, C.L. (2015). Emotionality differences between a native and foreign language: implications for everyday life. Current Directions in Psychological Science, 24, 214–219. doi: 10.1177/0963721414566268

Geipel, J., Hadjichristidis, C., & Surian, L. (2015). How foreign language shapes moral judgment. Journal of Experimental Social Psychology, 59, 8–17. doi:10.1016/j.jesp.2015.02.001

Geipel, J., Hadjichristidis, C., & Surian, L. (2016). Foreign language affects the contribution of intentions and outcomes to moral judgment. Cognition, 154, 34–39. doi: 10.1016/j.cognition.2016.05.010

Keysar, B., Hayakawa, S. L., & An, S. G. (2012). The foreign-language effect: Thinking in a foreign tongue reduces decision biases. Psychological Science, 23, 661–668. doi:10.1177/0956797611432178

Pavlenko, A. (2012). Affective processing in bilingual speakers: Disembodied cognition? International Journal of Psychology, 47, 405–428. doi: 10.1080/00207594.2012.743665.

Steckbrief

Titel (deutsch): Magisches Denken in einer Fremdsprache
Titel (englisch): Magical thinking in a foreign language
Erhebungszeitraum: 08/2016–09/2016
Stichprobe (effektiv): 435
Stand der Informationen: 28.01.2017

Kontakt

Janet Geipel

© 2009-2018 SoSci Panel