Onlinebefragung

Social Freezing

Forke, Anna

Social Freezing

Wenn gesunde Frauen ihre Eizellen einfrieren lassen. Eine Untersuchung der moralischen Akzeptanz

Social Freezing ist eine Reproduktionstechnik zum Erhalt der weiblichen Fertilität, mit dessen Hilfe Frauen auch jenseits ihrer fruchtbaren Jahre noch schwanger werden können. Das Einfrieren von Eizellen, um die Familienplanung aufzuschieben wurde in Deutschland bereits öffentlich diskutiert. Dabei hat sich gezeigt, dass keine einheitliche Meinung zu diesem Thema herrscht.

Befürworter argumentieren, dass Social Freezing die Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit von Frauen stärkt. Durch die Haltbarmachung (Kryokonservierung) der Eizellen können die Frauen den Zeitpunkt ihrer Schwangerschaft, unabhängig von ihren biologisch fruchtbaren Jahren, selbst bestimmen. Die Erhaltung der Fruchtbarkeit zur späteren Herbeiführung einer Schwangerschaft stellt dabei einen Schutz vor ungewollter Kinderlosigkeit dar.

Gegner verweisen unter anderem auf die Entkoppelung von Reproduktion und Sex. Im Fall von Social Freezing werden immer mehr Eizellen befruchtet, als Kinder geboren werden. Die daraus folgende Entsorgung befruchteter und unbefruchteter Eizellen stellt das ethische Kernproblem des Social Freezing dar. Außerdem wird ein hohes Alter der Eltern der so entstehenden Kinder als eine Belastung und negativ für deren Entwicklung wahrgenommen.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die Befragten das Wohl des Kindes im Zweifel über die Entscheidungsfreiheit und das Wohl der Frau, beziehungsweise Mutter stellen. Der stärkste Effekt auf die moralische Akzeptanz ist das Alter der Frau, bis zu welchem sie sich eine Schwangerschaft vorstellen kann. Ein hohes Alter der Mutter wird als Schädigung des Nachwuchses wahrgenommen. Andere Faktoren, die die Akzeptanz des Social Freezing verringern sind die Anzahl der Eizellen, die eingefroren werden und egoistische Motive für die Verzögerung der Familiengründung. Ein starker Kinderwunsch der Frau hingegen erhöht die Akzeptanz, weil diese Frauen mehr unter der ungewollten Kinderlosigkeit leiden würden. Auch religiöse Vorstellungen und allgemeine Wertorientierungen beeinflussen die moralische Bewertung der Personen.

Steckbrief

Titel (deutsch): Social Freezing: Wenn gesunde Frauen ihre Eizellen einfrieren lassen. Eine Untersuchung der moralischen Akzeptanz
Titel (englisch): The acceptability of social egg freezing Results from a factorial survey in Germany
Erhebungszeitraum: 06/2016–08/2016
Stichprobe (effektiv): 747
Stand der Informationen: 27.11.2016

Kontakt

Anna Forke

© 2009-2018 SoSci Panel