Onlinebefragung

Wie sollen deutsche Radiomoderatoren russis...

Ebel, Alexandra

Wie sollen deutsche Radiomoderatoren russische Namen aussprechen?

Wie sollen deutsche Nachrichtensprecher eigentlich Namen von Personen oder Orten aus fremden Sprachen aussprechen? So, wie in der Originalaussprache oder doch lieber der deutschen Aussprache angenähert? Diese Fragestellungen wurden in der vorzustellenden Studie allgemein und im Besonderen für russische Namen untersucht. Die Probanden hörten deutsche Nachrichtensätze mit einem russischen Namen darin. Die Sätze wurden dreimal vorgespielt und dabei wurde nur die Aussprache des russischen Namens verändert. Aufgabe der Probanden war es, anzugeben, welche Aussprache sie für deutsche Nachrichten besonders angemessen finden.

Darüber hinaus wurden die Untersuchungsteilnehmer zu ihren Einstellungen hinsichtlich der Aussprache fremdsprachiger Namen, zu ihren Rundfunknutzungsgewohnheiten und soziodemographischen Merkmalen befragt. Diese Daten wurden in der Auswertung in Beziehung gesetzt zu den Probandenurteilen bezüglich der Aussprachevarianten russischer Namen.

Ergebnisse

Die Ergebnisse zur allgemeinen Einstellung der Probanden hinsichtlich der Aussprache fremdsprachiger Namen sind sehr eindeutig: Fast 85 % der Untersuchungsteilnehmer bevorzugen es, wenn fremde Namen in deutschen Nachrichtensendungen möglichst wie im Original ausgesprochen werden. Als Hauptgründe für diese Präferenz werden Kompetenz der Sprecher, Respekt gegenüber den Namensträgern und Korrektheit genannt.

Für die Aussprache ausgewählter russischer Laute zeigten sich folgende Ergebnisse: Teilweise wird von einem Großteil der Probanden die russische Originalaussprache als besonders angemessen beurteilt, z. B. für das gerollte R. Teilweise bevorzugten die Teilnehmer mehrheitlich eine eingedeutschte Aussprache, beispielsweise bei der Aussprache von „schtsch“, wie im Wort „Borschtsch“. In anderen Fällen wird positionsbedingt mal die originalnahe Aussprache, mal eine eingedeutschte Form von den meisten Probanden als angemessen beurteilt, z. B. für das im Deutschen nicht vorhandene Mittelzungen-I. Es kann also nicht pauschal gesagt werden, dass alle fremden russischen Laute nur original oder nur eingedeutscht ausgesprochen werden sollten, sondern es sollte eine sensible Festlegung der Eindeutschung für jeden einzelnen Laut erfolgen.

Signifikante Zusammenhänge ließen sich für das Alter der Probanden, ihre Russischkenntnisse sowie den Beruf der Befragungsteilnehmer ermitteln: Ältere Probanden erwarten häufiger eine eingedeutschte Aussprache russischer Namen, ebenso Untersuchungsteilnehmer, die beruflich mit Sprachen und/oder Sprechen zu tun haben. Für die Probanden mit guten Russischkenntnissen konnte hingegen eine Präferenz der originalnahen Aussprache nachgewiesen werden.

Steckbrief

Titel (deutsch): Wie sollen deutsche Radiomoderatoren russische Namen aussprechen?
Titel (englisch): How should German radio hosts pronounce Russian names?
Erhebungszeitraum: 03/2014–05/2014
Stichprobe (effektiv): 732
Stand der Informationen: 24.06.2014

Weitere Informationen

Uniwebsite Alexandra Ebel

Kontakt

Alexandra Ebel

© 2009-2018 SoSci Panel