Onlinebefragung

Einfluss von Denkstilen auf moralisches Ent...

Anderl, Christine & Windmann, Sabine

Einfluss von Denkstilen auf moralisches Entscheidungsverhalten

In der Untersuchung ging es darum, die Effekte verschiedener Denkstile auf moralische Entscheidungen zu prüfen. Dafür gab es zwei Experimentalgruppen und eine neutrale Kontrollgruppe. In den Experimentalgruppen wurde versucht, die gedankliche Voreinstellung der Versuchspersonen durch das Betrachten von Bildern oder das Bearbeiten von Sätzen ein klein wenig zu beeinflussen, entweder in eine logisch-analytische oder eine emotional-intuitive Richtung.

Nach dem Betrachten der Bilder oder dem Bearbeiten der Sätze wurden die Versuchspersonen gebeten, Bewertungen über moralisch schwierige Situationen abgegeben. Ein Beispiel hierfür bietetbfolgendes Szenario:

Am 27. September 2002 entführte der Jurastudent Magnus G. den 11jährigen Jakob M., Sohn einer Bankiersfamilie, um Lösegeld von dessen Familie zu fordern. Im Zuge der Ermittlungen ließ der stellvertretende Frankfurter Polizeipräsident Wolfgang D. den (geständigen) Entführer G. unter Androhung unmittelbaren Zwanges – gemeint war die Zufügung körperlicher Schmerzen – verhören. Dies geschah in der Hoffnung, den Aufenthaltsort des Jungen zu erfahren und damit das Leben des Jungen noch retten zu können. Für diese Anordnung wurde G. später gerichtlich entschädigt.

Aufgabe der Versuchspersonen war es anzugeben, wie zulässig sie die Androhung von körperlichen Schmerzen in der gegebenen Situation fanden.

Obwohl die Bilder und Sätze mit diesen Bewertungen nichts zu tun hatten, hatten wir vermutet, dass der damit beeinflusste Denkstil die Bewertungen der Versuchspersonen in den moralischen Situationen ganz leicht, aber in messbarer Weise, verändert haben könnte.

Diese Vermutung konnte jedoch nicht bestätigt werden, d.h. die Beeinflussung in eine logisch-analytische oder eine emotional-intuitive Richtung hatte in unserer Studie keinen Einfluss auf spätere moralische Entscheidungen. Dies könnte mehrere Gründe haben:

  • Zum einen ist es möglich, dass der momentane Denkstil tatsächlich keinen Einfluss auf moralische Entscheidungen hat. Dies würde jedoch früheren Studien aus anderen Forschergruppen widersprechen.
  • Zum anderen ist es aber z.B. auch möglich, dass die gedankliche Voreinstellung der Versuchspersonen durch die Bearbeitung der Sätze bzw. das Betrachten der Bilder nicht stark genug beeinflusst wurde, um sich tatsächlich auf die Entscheidungen in Szenarien, in denen es teilweise um Leben und Tod ging, auszuwirken.

Steckbrief

Titel (deutsch): Einfluss von Denkstilen auf moralisches Entscheidungsverhalten
Titel (englisch): Influence of Thinking Styles on Moral Decision Making
Erhebungszeitraum: 02/2013
Stichprobe (effektiv): 423
Stand der Informationen: 13.05.2013

Kontakt

Christine Anderl

© 2009-2018 SoSci Panel